264.093 Gegenwartskultur
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2022W, VO, 2.0h, 2.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 2.0
  • Typ: VO Vorlesung
  • Format der Abhaltung: Hybrid

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage, die in der Lehrveranstaltung erworbenen Kompetenzen in wichtigen Diskursfelder der visuellen Kultur der Gegenwart zur Anwendung zu bringen. Dazu zählen die Kenntnis aktueller Theorieansätze und Praxisbereiche visueller Kultur (unter besonderer Berücksichtigung der zeitgenössischen Kunst- und Architekturproduktion) sowie Kompetenzen zur kritischen Reflexion der Gegenwartskultur und zur selbständigen Entwicklung von Forschungsansätzen, um Kultur aus der Perspektive einer kritischen Raumpraxis zu untersuchen.

Inhalt der Lehrveranstaltung





Data Publics, Platform Urbanism, and New Accounts of Future-Making


Einführende Diskussion zur Veränderung von Raumproduktion im Spannungsfeld von Plattform-Kapitalismus, Umweltzerstörung, Klassismus 2.0 und digitaler Emanzipation.

NEW BEGINNINGS

Wie stellen wir uns in einer zunehmend von Konflikten, Katastrophen und Krisen geprägten Zeit eine bessere Zukunft vor? Vielschichtige und immer komplexer werdende Systeme sozialer Ungleichheit, die sich in verschiedenen Formen von Diskriminierung, Rassismus, Klimawandel und einer stetig wachsenden Wohlstandsschere manifestieren, erzeugen das, was Mark Fisher als „Unbehagen“ bezeichnet, ein Gefühl, dass es „nichts Neues“ gibt und geben kann; “ dass es möglicherweise „keine Alternative“ zu den strukturellen Prozessen und ideologischen Rahmen gibt, welche jene Krisen ausmachen, die unsere heutige Welt prägen.

Das Modul Visuelle Kultur widmet sich im Wintersemester 2022/23 dem drängenden Thema des Neuanfangs, „new beginnings“. Wie können wir Theorien für neue Paradigmen zur Gestaltung unserer Umwelt entwickeln, die sich auf Gleichheit und Menschenrechte konzentrieren? Wie können diese Theorien konkret übersetzt werden? Welche Rolle spielt unserer Meinung nach der Begriff der Kritik in Anbetracht des dringenden Handlungsbedarfs?

Zwischen den diskursiven Feldern von Architektur, zeitgenössischer Kunst und Theorie angesiedelt, bietet das Modul eine Plattform zur kritischen Reflexion, gemeinsamen Diskussion und praktischen Anwendungen, in Form von Seminaren, Lesegruppen, öffentlichen Vorträgen, Workshops und Filmvorführungen.

Jede Woche wird ein Thema der kritischen Theorie behandelt, das sich mit den strukturellen Wurzeln und Auswirkungen von Ungleichheit und Ungerechtigkeit befasst.

Anhand von Beispielen aus Kunst, Architektur und Aktivismus wird erörtert, wie Kritik angewendet werden kann. Ergänzend finden im Zwei-Wochen-Rhythmus öffentliche Programme statt, welche mit renommierten, international tätigen Denker_innen und Praktiker_innen besetzt sind. Sie alle beschäftigen sich mit dem Entwerfen, Kuratieren, Vor- und Herstellen einer besseren Zukunft.

Die Studierenden werden aufgefordert, in einer aktiven und diskursiven Atmosphäre sowohl unabhängig als auch gemeinschaftlich zu arbeiten. Mit der Unterstützung der Lehrenden und Tutoren des Fachbereichs wird jede/r Studierende aufgefordert, ein "Forschungsdossier" zu erstellen, das während des gesamten Moduls konzipiert wird und praxisbezogene Interpretationen und Überlegungen zu den während des Moduls aufgeworfenen Themen enthält. Die Studierenden sollen gemeinsam eine abschließende kollektive Intervention zu konzipieren, die die Form einer Gruppenausstellung, eines räumlichen Gruppenprojekts, einer diskursiven Konferenz oder einer öffentlichen Aktivität an einem ausgewählten Ort in Wien annehmen könnte. Diese kollektive Intervention wird eine Antwort auf die Leitfrage des Moduls sein: "Wie können wir uns neue Anfänge vorstellen?

siehe auch: https://visualculture.tuwien.ac.at/

Methoden

Vorträge und Diskussionen; selbständige Projektaufgaben; Literaturstudium; Feldforschung und Exkursionen; Verfassen von Texten; Entwicklung von graphischen und audiovisuellen Inhalten; multimediale Formate; Präsentationen

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen

Einführung in das Modulprogramm: Montag, 3. Oktober 2022, 14.00 Uhr

Die Vorträge und Seminare finden jeweils an den Montagen statt.
Ergänzend hierzu finden jeweils Dienstag Vormittags, Workshops/ Seminare statt.
Für den positiven Abschluss des Moduls, ist die Teilnahme an sowohl den Vorträgen/ Seminaren, also auch den workshops erforderlich.
Genau Termine werden gesondert an Alle TeilnehmerInnen des Moduls übermittelt

weitere Informationen: https://visualculture.tuwien.ac.at/

Vortragende Personen

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Mo.17:00 - 19:0010.10.2022 - 23.01.2023Seminarraum AC0440 Gegenwartskultur
Gegenwartskultur - Einzeltermine
TagDatumZeitOrtBeschreibung
Mo.10.10.202217:00 - 19:00Seminarraum AC0440 Gegenwartskultur
Mo.17.10.202217:00 - 19:00Seminarraum AC0440 Gegenwartskultur
Mo.24.10.202217:00 - 19:00Seminarraum AC0440 Gegenwartskultur
Mo.31.10.202217:00 - 19:00Seminarraum AC0440 Gegenwartskultur
Mo.07.11.202217:00 - 19:00Seminarraum AC0440 Gegenwartskultur
Mo.14.11.202217:00 - 19:00Seminarraum AC0440 Gegenwartskultur
Mo.21.11.202217:00 - 19:00Seminarraum AC0440 Gegenwartskultur
Mo.28.11.202217:00 - 19:00Seminarraum AC0440 Gegenwartskultur
Mo.05.12.202217:00 - 19:00Seminarraum AC0440 Gegenwartskultur
Mo.12.12.202217:00 - 19:00Seminarraum AC0440 Gegenwartskultur
Mo.19.12.202217:00 - 19:00Seminarraum AC0440 Gegenwartskultur
Mo.09.01.202317:00 - 19:00Seminarraum AC0440 Gegenwartskultur
Mo.16.01.202317:00 - 19:00Seminarraum AC0440 Gegenwartskultur
Mo.23.01.202317:00 - 19:00Seminarraum AC0440 Gegenwartskultur

Leistungsnachweis

Aktive Beteiligung; Projektarbeiten; Kurztexte; Präsentationen

LVA-Anmeldung

Nicht erforderlich

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Vorausgehende Lehrveranstaltungen

Begleitende Lehrveranstaltungen

Weitere Informationen

Sprache

Deutsch