260.707 Seminar für DissertantInnen Städtebau, Stadtstrukturforschung, Stadtforschung
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2022W, SE, 3.0h, 3.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 3.0
  • ECTS: 3.0
  • Typ: SE Seminar
  • Format der Abhaltung: Hybrid

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage wesentliche Aspekte des Verfassens einer Doktorarbeit (Dissertation) methodisch zu planen, zu strukturieren und durchzuführen.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Hilfestellung bei der Themenwahl und Formulierung der Forschungsfrage; Unterweisung in wissenschaftlich korrekter Arbeitsmethodik; Reflexion und Diskussion der Arbeitsfortschritts. Einführung in Disseminationsstrategien.

Genereller Lehrinhalt des Seminars ist es, die Studierenden in der Organisation und der Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit zu unterstützen und sie in der korrekten Anwendung von wissenschaftlich anerkannten Methoden zu unterweisen. Die Themenwahl obliegt den Studierenden. Sie wird jedoch noch im Vorfeld mit der Betreuenden abgeklärt und spezifiziert. In besonderen Fällen und wenn ausdrücklich gewünscht, gibt es auch die Möglichkeit der Themenvorgabe durch die Lehrende (Psenner). Die folgende Recherche- und Ausführungsarbeit erfolgt mit fachlicher Unterstützung der Betreuenden und wird von persönlichen Arbeitsgesprächen begleitet.

Ziel ist eine thematische Annäherung in der Gruppe auf synergetischer Basis; der gemeinsame Nenner führt zu einem befruchtenden Austausch zwischen den einzelnen Teilnehmer*innen; u.a. wird von den Dissertant*innen eingebrachte, ihren jeweiligen Themen entsprechende Fachliteratur gemeinsam gelesen, besprochen und analysiert.
Neben der intensiven, inhaltlichen Betreuung stelle ich die für eventuell anstehende Auslandsaufenthalte und vor Ort Recherchen notwendigen fachlichen Kontakte her und unterstütze die Studierenden beim Einholen der entsprechenden Förderungsstipendien. Ebenso erfahren die Studierenden Unterstützung für die Teilnahme an Forschungskongressen oder architektur-bezogenen künstlerischen Events - so dies für eine eventuell angestrebte fachliche bzw. wissenschaftliche Karriere von Interesse ist.

Methoden

In meinen Seminaren pflege ich von Beginn an das Arbeiten in der Gruppe, den Wissensaustausch zwischen allen Teilnehmer*innen und natürlich auch mit der Leiterin selbst. Dies setzt eine bestimmte kollegiale Zugänglichkeit der Leiterin voraus und verlangt nach Raum, um die notwendigen Teambuildingprozesse in der Gruppe zu fördern und zuzulassen. 

Lernerfolg korreliert stark mit unserer Fähigkeit zur Selbstreflexion. Deshalb arbeite ich auch in meinen Seminaren mit metakognitiven Strategien: Matthäus- bzw. Verzahnungs-Effekt. Das Abfragen von vorhandenen Kenntnissen und Einbetten ins Alltagswissen der Studierenden wird hier über den Ablauf der gesamten LVA gepflegt.
Die Unterrichtsform mit kleinen Studierenden-Gruppen ermöglicht darüber hinaus auch die Anwendung von förderorientiertem Feedback, wechselseitigem Lernen, (Peer)Tutoring und Testingstrategien: Die Teilnehmer*innen treten demgemäß als „Forschungsgruppe“ auf, die sich bei jeder Sitzung die eigenen Lernfortschritte gegenseitig präsentiert und in der Gruppe bespricht. Diese Form der Lehre wird von den Studierenden erfahrungsgemäß besonders willkommen geheißen und führt zu einer hohen Identifikation mit der Auseinandersetzung mit der behandelten Materie und überdies zu einem außergewöhnlichen Lernerfolg (kooperatives Lernen und deep learning).

Methoden die hier situationsbezogen spontan immer wieder zur Anwendung kommen: kooperative Übungen, Lernteamcoaching, kollegiale Praxis und Fallbesprechung. Im Gegensatz zu abschließender bottom-down Evaluation erfolgt fortlaufend Feedback und formative Lernerfolgskontrolle.

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen

Beachten Sie beim Verfassen der Ausarbeitung bitte die Richtlinie der TU Wien zum Umgang mit Plagiaten: https://www.tuwien.at/fileadmin/Assets/dienstleister/Datenschutz_und_Dokumentenmanagement/Lehre_-_Leitfaden_zum_Umgang_mit_Plagiaten.pdf

Teilnahme auf Anfrage. Persönliche Anmeldung und Fragen an: Angelika Psenner angelika.psenner@tuwien.ac.at

Beachten Sie beim Verfassen der Ausarbeitung bitte die Richtlinie der TU Wien zum Umgang mit Plagiaten: Leitfaden zum Umgang mit Plagiaten (PDF)

Vortragende Personen

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Di.14:00 - 18:0011.10.2022Seminarraum AE U1 - 6 Seminar
Di.14:00 - 18:0013.12.2022Seminarraum AE U1 - 6 Seminar
Di.14:00 - 18:0010.01.2023Seminarraum AE U1 - 3 Seminar

Leistungsnachweis

Erstellung einer eigenständigen wissenschaftlichen Arbeit: Dissertation

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
05.10.2022 09:00 08.10.2022 09:00 08.11.2022 19:00

Anmeldemodalitäten

persönliches Bewerbungsgespräch; Vorlage von Konzept und CV

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
786 600 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Vorkenntnisse

Befugnis für das Doktoratstudium

Weitere Informationen

  • Anwesenheitspflicht!

Sprache

bei Bedarf in Englisch