251.903 Wahlseminar | Architektur als Ausdruck politischer Tendenzen
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2022S, SE, 3.5h, 5.0EC
TUWEL

LVA-Bewertung

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 3.5
  • ECTS: 5.0
  • Typ: SE Seminar
  • Format der Abhaltung: Hybrid

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage, Strömungen und Entwicklungen des Moscheenbaus des 21. Jahrhunderts kritisch zu bewerten. Sie erhalten einen Überblick über die Vielfalt zeitgenössischer Sakralarchitektur in den islamischen Ländern, aber auch über den Moscheenbau in der Diaspora, im Brennpunkt von Religion, Gesellschaft und Politik:


Themen und Tendenzen im aktuellen Moscheenbau 

 

Inhalt der Lehrveranstaltung

 

Die Moschee ist Wahrzeichen und bedeutender Bautyp der islamischen Welt, d.h.  in über vierzig Ländern, ein Fünftel der globalen Bevölkerung umfassend. Unter den drei abrahamitischen Religionen ist der Islam derzeit die am schnellsten wachsende Gemeinschaft. Wie soll aber ein Gebäude im Zeitalter der Moderne aussehen, dessen Name übersetzt »Ort des Niederwerfens« heißt?

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren Architekten in den muslimischen Ländern nicht nur mit einer Reihe technischer Fortschritte, sondern vor allem auch mit dem Vordringen „westlicher“ moderner Baukunst konfrontiert. Wie haben sie in ihrer Architektur darauf reagiert? 

In den letzten zwei Jahrzehnten wurde verstärkt mit der Idee experimentiert, einen quasi weltweit gültigen Bautyp „Moschee“, d.h.  frei von regionalen und historischen Bezügen zu entwickeln - nicht nur in islamischen Ländern, sondern auch in der Diaspora. 

Aber - findet dieser Anspruch in den islamisch geprägten Gesellschaften des 21. Jahrhunderts überhaupt Akzeptanz?

In Form von Impulsvorträgen werden die Studierenden an die Thematik herangeführt. Sie erhalten so einen Einblick in die Vielfalt zeitgenössischer islamischer Architektur, so dass die Frage nach einer internationalen Moderne beziehungsweise einer globalen Architektur vor dem Hintergrund muslimisch kontextualisierter Baukunst konstruktiv diskutiert werden kann. 

Die LVA versteht sich als ein „Forschung in der Lehre“-Projekt. So beschäftigen sich die Studierenden in ihren Referaten und Seminararbeiten mit ausgewählter Moschee-Architektur im Vergleich und im Kontext der erarbeiteten Ergebnisse.

 

 

Methoden

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage, selbständig eine Forschungsfrage zu formulieren und wissenschaftlich zu arbeiten. 
Dazu gehören die kritische Auseinandersetzung mit einem vorgegebenen bzw. selbst definierten Arbeitsthema, verbunden mit der Ausarbeitung adäquater Forschungsmethoden sowie entsprechender Hypothesen als zukünftige Forschungsergebnisse. 
Werkzeuge sind dabei Literatur- und Internetrecherche, Bibliotheks- und ggf. Archivrecherche, aber auch zeichnerischen Dokumentationen und Interviews. Das Üben im Verfassen von Texten in unterschiedlichen Kontexten, die professionelle Erstellung eines wissenschaftlichen Apparats mit korrekter Anwendung der Zitierregeln sowie die Erstellung von Literaturverzeichnissen sind ebenfalls Teil der LVA.

  • Vorlesungen zur Einführung in die Thematik
  • Weitere Impulsvorträge als Vorbereitung für die individuellen Arbeiten
  • Literatur-, und Datenbankrecherche
  • Übungen: Definieren und korrekte Anwendung der Fachbegriffe
  • Übungen: Verfassen eines Exposés
  • Dokumentationen (fotografisch, zeichnerisch, textlich) und Bildinterpretationen
  • Verfassen einer wissenschaftlichen Hausarbeit (Seminararbeit)

Prüfungsmodus

Schriftlich und Mündlich

Weitere Informationen

Das Seminar wird jeweils mittwochs von 10:00-13:00 Uhr als Präsenz -Veranstaltung im Seminarraum 251-1 stattfinden: Stiege 3, 3. Stock jeweils mittwochs von 10:00-13:00 Uhr.  

Im Falle einer geänderten Corona-Situation kann es zu Änderungen des Formats kommen (z.B. Umstieg auf reines Distance-Learning)

TERMINPLAN SS 2022

  • jeweils am Mittwoch, 10:00 Uhr,
  • bei Terminen, die nicht mit >optional< gekennzeichnet sind, besteht Anwesenheitspflicht!

09.03. Einführung/Gespräche 

16.03. Themenvergabe

23.03. Betreuungstermin (optional) 

30.03. Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten; Fragen zu den Themen etc. 

 05.04.: Zwischenabgabe, Deckblatt, mind. 3 Seiten, mind. 3 Abbildungen + Abbildungstexte, mind. 3 Fußnoten (Zitierweise!), Bibliografie, Abbildungsverzeichnis.

06.04. Besprechung der Zwischenabgabe  

27.04. Vortrag von Architekt Gerhard Springer (10:00-13:00)

04.05. Betreuungstermin (optional)

11.05. Zwischenbericht und Arbeitsstand ...

18.05. Betreuungstermin (optional) 

15.06. Endpräsentation Gruppe 1 (Anwesenheitspflicht! 10:00-13:00 Uhr)

22.06. Endpräsentation Gruppe 2 (Anwesenheitspflicht! 10:00-13:00 Uhr)

29.06. Ausstellung ((Anwesenheitspflicht! ab 18:00 Uhr)

14.07. Abgabe (Hochladen in TUWEL) 


Beachten Sie beim Verfassen der Ausarbeitung bitte die Richtlinie der TU Wien zum Umgang mit Plagiaten: Leitfaden zum Umgang mit Plagiaten (PDF)

Vortragende Personen

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Mi.09:45 - 13:0009.03.2022 - 29.06.2022Seminarraum 251 Wahlseminar | Architektur als Ausdruck politischer Tendenzen
Wahlseminar | Architektur als Ausdruck politischer Tendenzen - Einzeltermine
TagDatumZeitOrtBeschreibung
Mi.09.03.202209:45 - 13:00Seminarraum 251 Wahlseminar | Architektur als Ausdruck politischer Tendenzen
Mi.16.03.202209:45 - 13:00Seminarraum 251 Wahlseminar | Architektur als Ausdruck politischer Tendenzen
Mi.23.03.202209:45 - 13:00Seminarraum 251 Wahlseminar | Architektur als Ausdruck politischer Tendenzen
Mi.30.03.202209:45 - 13:00Seminarraum 251 Wahlseminar | Architektur als Ausdruck politischer Tendenzen
Mi.06.04.202209:45 - 13:00Seminarraum 251 Wahlseminar | Architektur als Ausdruck politischer Tendenzen
Mi.27.04.202209:45 - 13:00Seminarraum 251 Wahlseminar | Architektur als Ausdruck politischer Tendenzen
Mi.04.05.202209:45 - 13:00Seminarraum 251 Wahlseminar | Architektur als Ausdruck politischer Tendenzen
Mi.11.05.202209:45 - 13:00Seminarraum 251 Wahlseminar | Architektur als Ausdruck politischer Tendenzen
Mi.18.05.202209:45 - 13:00Seminarraum 251 Wahlseminar | Architektur als Ausdruck politischer Tendenzen
Mi.25.05.202209:45 - 13:00Seminarraum 251 Wahlseminar | Architektur als Ausdruck politischer Tendenzen
Mi.01.06.202209:45 - 13:00Seminarraum 251 Wahlseminar | Architektur als Ausdruck politischer Tendenzen
Mi.08.06.202209:45 - 13:00Seminarraum 251 Wahlseminar | Architektur als Ausdruck politischer Tendenzen
Mi.15.06.202209:45 - 13:00Seminarraum 251 Wahlseminar | Architektur als Ausdruck politischer Tendenzen
Mi.22.06.202209:45 - 13:00Seminarraum 251 Wahlseminar | Architektur als Ausdruck politischer Tendenzen
Mi.29.06.202209:45 - 13:00Seminarraum 251 Wahlseminar | Architektur als Ausdruck politischer Tendenzen

Leistungsnachweis

Schriftlich und Mündlich

Anwesenheitspflicht

  • Teilnahme, Anwesenheitspflicht, aktive Beteiligung an den Diskussionen und Übungen
  • Erstellen einer schriftlichen Seminararbeit plus mündliche Präsentation der Arbeit

 

>>> mögliche Aufstockung zur Bakkalaureats-Arbeit:

Das Wahlseminar kann auf Wunsch um ein zweites Vertiefungsseminar erweitert und die Seminararbeit zu einer theoretischen Bakkalaureats-Arbeit ausgearbeitet werden:

  • Umfang der Wahlseminar-Arbeit: 25.000 - 30.000 Zeichen (inkl. LZ)
  • Aufstockung zur Bakkalaureats-Arbeit : insgesamt 50.000 Zeichen (inkl. LZ) plus Konkretisierung der Forschungsergebnisse

 

 

 

Bewerbung

TitelBewerbungsbeginnBewerbungsende
Wahlseminare14.02.2022 09:0021.02.2022 23:59

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
033 243 Architektur 6. SemesterSTEOP
Lehrveranstaltung erfordert die Erfüllung der Studieneingangs- und Orientierungsphase STEOP

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Sprache

bei Bedarf in Englisch