251.852 Bauen für Menschen :: Sakralbauten im Wandel
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2022W, VO, 2.0h, 2.0EC, wird geblockt abgehalten
TUWEL

LVA-Bewertung

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 2.0
  • Typ: VO Vorlesung
  • Format der Abhaltung: Hybrid

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage, sakrale Bauten und Räume verschiedener Religionen, deren Wirkung und Wahrnehmung, Wertschätzung oder Ablehnung nach verschiedenen Aspekten zu beurteilen. Im Fokus stehen dabei die Sakralbauten des 21. Jahrhunderts.

Inhalt der Lehrveranstaltung

 SAKRALBAU IM WANDEL?

Sakralbauten, die von Beginn an zu den Ikonen und einflussreichsten Projekten in der Baugeschichte zählen, verlieren auch im neuen Millennium nicht an Bedeutung – und Brisanz. Weltweit sehen wir uns mit dem Trend konfrontiert, dass Kirchen, Synagogen und Moscheen jetzt in einer dezidiert zeitgenössischen Architektursprache entworfen und gebaut werden (sollen). Steht diese Entwicklung aber auch gleichbedeutend für den Verlust der vertrauten architektonischen Merkmale, ihrer Symbolik und den Anspruch darauf? Wie gehen die Gläubigen mit dieser Tendenz des 21. Jahrhunderts um?

Im Rahmen zweier Studientage (31.01. und 01.02.2023) werden diese Trends, Tendenzen und Meinungen sowie aktuelle Wettbewerbe, Planungen und Beispiele von Umbau und Umnutzung sakraler Architektur der jüngeren Vergangenheit vorgestellt und diskutiert. Zu den Vorträgen eingeladen sind Experten aus Architektur, Kultur, Religion, Wissenschaft und Politik. Sie zeigen zum einen Lösungsvorschläge auf, zum anderen aber auch die damit verbundenen Reaktionen der betroffenen Gemeinschaften. Gleichzeitig steht damit auch das Tun der Architekt*innen, Planer*innen und aller Verantwortlichen im Fokus.

Sakralbau im Wandel?

Methoden

Die Studierenden dürfen sich nicht als nur passive Zuhörer*innen und -schauer*innen sehen, sondern müssen die vorgestellten Inhalte auch kritisch bewerten (können). Eigenes und gezieltes Recherchieren muss daher selbstverständlich sein!

 

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen

 

Die LVA findet geblockt in Form von "Studientagen" am 31.01.2023 und 01.02.2023  von 09:30 bis 19:00 Uhr online statt. 

 Zoom Link: 

https://tuwien.zoom.us/j/92166574679?pwd=OWZqd2ZzelhFaFBoUVpUU1NSUGNNZz09

Meeting-ID: 921 6657 4679

Passwort: UU5vFx5v

PROGRAMM:

Dienstag 31.01 - 09:30 Uhr Einführung

Dienstag 31.01 - 10:00 Uhr :: Dr. Maximiliane Buchner:  Aufbruch und Umbruch. Kirchen ab 1960 (Linz) 

maximiliane.buchner@gmx.net

https://www.maximilianebuchner.de/ueber-mich/

Dienstag 31.01 - 11:00 Uhr :: Architekt Ulrich Königs: Neue Kirchen für eine neue Kirche (Köln) office@koenigs-architekten.de

https://www.koenigs-architekten.de

Dienstag 31.01 - 12:00 Uhr :: Prof. Dr. Wolfgang Reinbold: Von der Kirche zum Haus der Religionen. Ein Exempel für den Wandel der Stadt im 21. Jahrhundert. (Hannover) reinbold@haus-der-religionen.de                                                                                                               https://www.uni-goettingen.de/de/57661.html

PAUSE

Dienstag 31.01 - 15:00 Uhr :: Prof. Dr. Thomas Erne: Hybride Räume der Transzendenz - wozu wir heute noch Kirchen brauchen. (Marburg)

thomas-erne@t-online.de                                    

https://www.uni-marburg.de/de

Dienstag 31.01 - 16:00 Uhr :: Univ.Prof. Dott. Arch. Wilfried Kuehn: Altarraum im Mariendom  (Berlin-Wien)

 wilfried.kuehn@tuwien.ac.at                                                

https://kuehnmalvezzi.com/?context=studio

Dienstag 31.01 - 17:00 Uhr :: Dr. Kim de Wildt: Bauen für Gott oder Bauen für Menschen? Sakralraumtypen als Spiegel der Gesellschaft (Bonn)

 kdewildt9@gmail.com                                                                                           

https://www.uni-bonn.de

 ///////////////////////////

 Mittwoch 01.02. 09:45 Uhr offene Fragen beantworten

Mittwoch 01.02. 10:00 Uhr :: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus Tragbar: »E la nave va« … ins Dritte Jahrtausend? Die Kirche Dio Padre Misericordioso in Rom von Richard Meier (1998–2003), (Innsbruck)

 klaus.tragbar@uibk.ac.at                                                     

  https://www.baugeschichte.eu

 Mittwoch 01.02. 11:00 Uhr :: MA. Raphael Sollberger: Das Haus der Religionen in Bern: Sakralbau mit Mantelnutzung oder Investorenobjekt mit Sakralräumen? (Bern)

 sollby@bluewin.ch                                                                                    

https://www.heimatschutz-bernmittelland.ch/der-vorstand.html

Mittwoch 01.02. 12:00 Uhr :: Architekt Dipl. -Ing. Tayfun Atilir: Moscheebau in einem nicht-muslimischen Land? (Düsseldorf), 

info@aap-architekten.de                            

 https://aap-architekten.de

 

 PAUSE

Mittwoch 01.02. 14:00 Uhr :: MA. Dunja Sharbat Dar: Gebaute Gemeinde – über die sozialen und religiösen Prozesse von Sakralbauprojekten. (Bochum), dunja.sharbatdar@ruhr-uni-bochum.de                             https://ceres.rub.de/de/person/dsdar/

 Mittwoch 01.02. 15:00 Uhr :: PD Dr. habil. Beate Löffler: Nebeneinander der Religionen im Stadtraum: Bautypologische Fragen. (Dortmund), Loeffler.Beate@gmx.de                  https://gta.ab.tu-dortmund.de

Mittwoch 01.02. 16:00 Uhr :: Prof. Dr. Heike Oevermann: Konflikte bei Transformationen von Denkmalen und Erbe: Die Besonderheiten von Sakralbauten. (Berlin), heike.oevermann@uni-weimar.de                                                                                 

https://www.uni-weimar.de/de/architektur-und-urbanistik/professuren/denkmalpflege-und-baugeschichte/professur/mitarbeiterinnen/heike-oevermann/

Mittwoch 01.02. 17:00 Uhr :: Prof. Arch. DI DDr.h.c. Wolf dPrix: Martin Luther-Kirche: Ein Dach für eine Kirche. (Wien)  office@coop-himmelblau.at             

 https://coop-himmelblau.at

 

 

Vortragende Personen

Institut

Leistungsnachweis

  •  Anwesenheitspflicht bei den Vorträgen sowie Bereitschaft zum aktiven online-Mitdiskutieren und zur Abgabe von mündlichen Statements nach den einzelnen Vorträgen
  • Zum Nachweis einer selbstständigen Auseinandersetzung mit der Thematik „Sakralbauten im Wandelmuss von allen Teilnehmer*innen eine Art Projektpaper abgegeben werden (hochladen in TUWEL  ):

Projektpaper soll:

  • auf zwei bis max. vier A4-Seiten (inkl. Abbildungen u. wiss. Apparat) 
  • entsprechend mind. 4000 bis max. 6000 Zeichen Fließtext 
  • + wissenschaftlicher Apparat: Anmerkungen/Fußnoten, Abbildungs- und Literaturverzeichnis

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
05.12.2022 12:00 31.01.2023 09:00 31.01.2023 09:00

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
TRS Transferable Skills

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Vertiefende Lehrveranstaltungen

Sprache

bei Bedarf in Englisch