Coronavirus - Informationen und Empfehlungen: https://colab.tuwien.ac.at/display/CORONA

118.211 AKLOG: Beweistheorie 2
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2020S, VO, 2.0h, 3.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 3.0
  • Typ: VO Vorlesung

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage die Beweistheorie zu verstehen.

Die Beweistheorie setzt sich aus zahlreichen Einzelaspekten zusammen, wobei jeder Einzelne sinnlos ist und nur der Gesamtzusammenhang von Bedeutung ist.

Der Stoff der Vorlesung wird dynamisch mit den Studenten erarbeitet, weswegen im Vorhinein keine Lehrinhalte angegeben werden können; obwohl dies im Gegensatz zu den Vorgaben der TU steht.

Da laut Verfassung die Wissenschaft und ihre Lehre frei sind, können die Lehrinhalte jederzeit im Abstimmung mit den Studenten während der LVA verändert werden.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Methoden der Schnittelimination (Schnittelimination stellt die wichtigste Beweistransformation dar)

Methoden

Vorträge des Lehrenden und Diskussionen mit den Studierenden.

Prüfungsmodus

Mündlich

Vortragende

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Mi.17:00 - 18:0004.03.2020 Besprechungsraum des Instituts für Diskrete Mathematik und Geometrie, Freihaus, grüner Bereich, 5. Stock, DA05 C22Vorbesprechung

Leistungsnachweis

Positive Absolvierung einer mündlichen Prüfung.

LVA-Anmeldung

Nicht erforderlich

Curricula

Literatur

Tait, W. W. "Normal derivability in classical logic"  in The Syntas and Semantics of Infinitary Languages

Springer Berlin, 1968, 72, 204-236

Eine Kopie dieses Artikels wird in VO ausgeteilt.

Sprache

Deutsch